Vorbereitung aufs Stillen

Wenn Sie Ihr Kind stillen möchten, so können Sie ein paar Dinge tun, um sich darauf vorzubereiten. Auch für das erfolgreiche Stillen gibt es ein paar Empfehlungen, die Sie sich zu Herzen nehmen können.

Um Ihre Brustwarzen auf das Stillen vorzubereiten, können Sie ab der 36. Schwangerschaftswoche mit folgenden Handlungen beginnen:

  • Warze und Warzenhof mit einem rauen Waschlappen massieren
  • Speichel auf Warze und Warzenhof auftragen (da der Speichel des Kindes die Haut reizt)
  • Brustwarze zwischen Daumen und Zeigefinger leicht hin und herdrehen

Für stillende Mütter gibt es spezielle Still-BHs. Diese sollten allerdings auch folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • guter Sitz, bei dem Sie sich wohlfühlen
  • haltgebender Sitz
  • möglichst bei 60 °C waschbar

Möchten Sie Stilleinlagen verwenden, so sollten Sie dies erst tun, wenn die erste Milch aus der Brustwarze austritt. Darüberhinaus sollten Sie auf folgende Eigenschaften des Produkts achten:

  • Stilleinlagen aus Stoff (Baumwolle, Seide, Schafswolle)
  • Luftdurchlässigkeit
  • Unterstützung des Heilungsprozesses bei wunden Brustwarzen

Die Qualität der Muttermilch ist abhängig von regelmäßigen Mahlzeiten und der Aufnahme von qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln durch die Mutter. Ein gutes Frühstück ist daher die Grundlage für eine gute, nährstoffreiche Milch am Mittag. Gleiches gilt für das Mittagessen bezüglich der Milch am Abend.
Grundsätzlich gilt, dass Sie alles essen dürfen. Da jedes Kind auf bestimmte Lebensmittel anders reagiert, müssen Sie ausprobieren, welche Lebensmittel Ihr Kind gut verträgt und bei welcher Nahrung Blähungen und Wundwerden auftreten. Kohlensäure, Hülsenfrüchte und Zitrusfrüchte sind dabei dafür bekannt, Blähungen zu verursachen. Auch sollten Sie während der Stillzeit auf Erdbeeren und Nüsse verzichten, da beide Nahrungsmittel Allergien auslösen können. Lakritz ist ebenfalls nicht zu empfehlen, da es die Milchproduktion mindert. Für eine ausreichende Milchproduktion ist hingegen die Aufnahm von ausreichend Flüssigkeit wichtig. Dabei können Sie folgende Getränke zu sich nehmen:

  • Tees (kein Pfefferminz- und Salbeitee!)
  • Fruchtsaftschorlen
  • Stilles (Mineral-)Wasser

WICHTIG! Ihre Brust ist kein Beruhigungssauger! Häufiges/Längeres Nuckeln verursacht gereizte und wunde Brustwarzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s