Über mich

Von meinen Eltern auf den Namen Stefanie getauft, wurde ich in Neuwied geboren – der Stadt, in der ich noch immer lebe und arbeite, zusammen mit meiner Familie, bestehend aus meinen zwei (bereits erwachsenen) Kindern, meinem Ehemann und natürlich mir selbst.

Nach der Beendigung meiner schulischen Laufbahn entschied ich mich 1980 für eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester im Marienhaus Klinikum Neuwied, damals noch St. Elisabeth-Krankenhaus. Während meiner Ausbildung bekam ich auch die Möglichkeit, einen Blick in den Kreißsaal zu werfen, und erlebte dabei meine erste Geburt. Ab diesem Zeitpunkt war für mich klar: Ich wollte Hebamme werden! So schloss ich meine Ausbildung 1983 ab, um mich im gleichen Jahr an der Hebammenschule in Wuppertal ausbilden zu lassen.

Als frisch ausgebildete Hebamme kehrte ich schließlich 1985 ins Marienhaus Klinikum Neuwied und arbeite noch heute dort und begleite und unterstütze werdende Mütter bei der Geburt ihrer Kinder.

Nach vielen Jahren als Hebamme, in denen ich enorme Erfahrungen sammeln konnte, entschied ich mich für den Schritt in die Selbstständigkeit. Zumindest teilweise. Ich arbeitete weiterhin als Hebamme im Krankenhaus, eröffnete 2001 aber auch mit einer Kollegin die erste und bisher einzige Hebammenpraxis in Neuwied. Auch danach entwickelte ich mich stetig weiter. Ich eignete mir die Fähigkeit und Zulassung zur schwangerschaftsbegleitenden Akupunktur an und machte im Herbst 2014 auch die Zusatzausbildung zum K-Taping. Seit Sommer 2014 bin ich nun auch als Familienhebamme tätig.